Landesweiter Unterrichtsausfall angeordnet – Notbetreuung für Beschäftigte der öffentlichen Daseinsvorsorge

An öffentlichen allgemein und berufsbildenden Schulen findet ab dem kommenden Montag (16.03.2020) kein Unterricht statt. Nach bisherigem Stand soll die Maßnahme bis zum 18.04.2020 gelten.

Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge wird eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler in der Schule angeboten werden. Diese Notbetreuung soll in kleinen Gruppen stattfinden und auf das notwendige Maß begrenzt werden.

In der Grundschule Kaltenweide wird die o.g. Notbetreuung bis zun den Osterferien im Zeitraum 8:15 – 13:00 Uhr angeboten. Unterricht findet in der Zeit nicht statt.

Diese Entscheidungen hat die Niedersächsische Landesregierung aufgrund des Infektionsgeschehens rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 gefällt. Rechtsgrundlage der Maßnahme ist das Infektionsschutzgesetz (IfSG). Eine entsprechende fachaufsichtliche Weisung hat das Niedersächsische Gesundheitsministerium an Landkreise, Kreisfreien Städte und die Region Hannover gegeben.

Bitte denken Sie auch daran, alle Sozialkontakte auf ein Mindestmaß zu beschränken. Ihre Kinder sollten sich nicht verabreden und sich möglichst nur im häuslichen Bereich aufhalten.

Hier der Link zum nds. Kultusministerium: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/eindammung-des-coronavirus-sars-cov-2-landesweiter-unterrichtsausfall-und-kitaschliessungen-angeordnet-notbetreuung-fur-beschaftigte-der-offentlichen-daseinsvorsorge-186113.html

Hier ein Link zur Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Thema „Informationen zum neuartigen Coronavirus SARS CoV 2“ http://informationen zum neuartigen Coronavirus SARS CoV 2

Im Downloadbereich befindet sich auch ein entsprechender Elternbrief. Dieser wurde heute, 13.03.20, auch den Schülerinnen und Schülern ausgehändigt.

Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2